der Garten


"ein Ort der Inspiration, der ruhe und erholung erschaffen für mensch und tier"

 

Sie suchen Ruhe, sind interessiert an ausgefallener Flora und Fauna, können selbst Verborgenes entdecken und wollen sich auch mal auf experimentelle künstlerische Arbeiten einlassen?

 

Dann sind Sie hier richtig – im Exotik-Kunst-Garten in Lychen. Dieser besondere Künstlergarten im Nordwesten der Uckermark besitzt auf 8000 qm die umfangreichste Gehölzsammlung des Landkreises. Der Künstler Jens Nagel hat seit dem 1. Spatenstich im Herbst 2000 mit Unterstützung von Frau und Sohn in Eigenregie ein Kleinod für Naturliebhaber und Kunstinteressierte geschaffen. Hunderte Rhododendren, Magnolien, Hortensien, Nadel- und Laubgehölze wachsen und gedeihen. Die eigenartige Gartengestaltung weckt Neugierde und gibt Anregungen. Die Tiergehege bringen Lebendigkeit hinein.

Im angrenzenden Scheunengebäude befindet sich die Galerie Nagel. Bei deren Besichtigung stoßen Sie auf ein breites Spektrum an Bildern in Öl, Acryl oder Bleistift, Tonplastiken und Fotoarbeiten. Bei Kaffee und Kuchen auf der Terrasse davor, können Sie Ihren Besuch dann ausklingen lassen.

___________________________________________________

Exotik … finden Sie als Besucher des Gartens und der Galerie zum Einen beim Wandern durch das weitläufige Gelände in Form außergewöhnlicher, fremdländischer Tiere (z.B. Nandus, Emus, Pfaue, Ziervögel, Schildkröten ...) und Pflanzen (Schwerpunkt: Nadelgehölze, Rhododendren, Azaleen, Magnolien, Hortensien...) und zum Anderen auch beim interessierten Betrachten einer großen Anzahl vielfältigster, selbst geschaffener Bilder des Künstlers in seiner Galerie.

 

Kunst ...-erlebnis in der Galerie Nagel Im Jahr 2004 hat der gebürtige Waren/Müritzer Jens Nagel seine Jahrzehnte währende Leidenschaft zum Beruf gemacht. Bis heute befindet sich der Künstler in einem Schaffensprozess hin zu Bildern, die vielleicht erst auf den zweiten Blick den Betrachter in seinen Bann ziehen, und die tief in seine Seele blicken lassen. Mittlerweile haben auch die Arbeiten seines Sohnes Einzug in die Galerieräume gehalten, er beschäftigt sich mit der Fotografie.

 

 

Garten ...-erkundungen sind seit dem ersten Spatenstich im Herbst 2000 möglich. Durch ausschließliche Verwendung privater Mittel, hat sich die Familie die freien Entscheidungen und eine kreative Unabhängigkeit bewahrt, die der sensible Besucher des Refugiums spüren und erleben kann. Mittlerweile bildet der außergewöhnliche, naturnahe Künstlergarten auf einem ca. 8000 qm großen Areal mit seinen botanischen Kostbarkeiten, den Tiergehegen, integrierten Skulpturen und Kunstobjekten eine Quelle der Inspiration, nicht nur für den Maler. Zum Verweilen und Genießen laden die großen Terrassen vor der Galerie ein. Dort kann sich der Besucher in unserem Gartencafé  mit Kaffee und selbst gebackenem Kuchen verwöhnen lassen.